Folge Uns:

10 Regeln beim Tauchen die alle Taucher kennen sollten

Take pictures. Leave only bubbles. Keep the memories.

10 Regeln beim Tauchen die alle Taucher kennen sollten

Tauchen ist eine tolle, entspannte Aktivität, aber wir müssen immer die Regeln des sicheren Tauchens befolgen.

Hier sind die 10 Tauchregeln, die alle Taucher kennen und befolgen sollte. Wenn du dies tust, bist du während all deiner Tauchgänge sicher und verringerst das Risiko von Unfällen und Notfällen.

1 Atme immer weiter

Dies ist wohl die wichtigste Regel beim Tauchen und die erste, die die meisten Menschen lernen. Es ist wohl auch die Sache, die dein Lehrer während deines gesamten Anfängerkurses immer und immer und immer wieder wiederholen wird.

In unserem Discover Scuba Diving Kurs sagen wir gerne: „Wenn du dich nur an eine Sache über das Tauchen erinnerst, dann soll es das hier sein: Tauchen macht Spaß, und halte niemals die Luft an!

Tauchen macht Spaß, und halte niemals die Luft an!

Durch kontinuierliches Atmen verhinderst du eine Überdehnung deiner Lungen während des Aufstiegs, was zu Barotrauma, Verletzungen und Schlimmerem führen könnte.

Normales, rhythmisches Atmen verbessert auch deine Tarierung und verringert deinen Luftverbrauch.

2 Tauche nie alleine

Beim Sporttauchen tauchen wir immer in einem Buddy-Team. Immer. Keine Ausnahmen.

Das Buddy-System reduziert das Risiko von Unfällen und Todesfällen beim Gerätetauchen erheblich und es macht auch mehr Spaß als alleine zu tauchen.

Ich lasse einfach die Zahlen für sich sprechen:

86 % aller Taucher waren allein, als sie starben

Why divers die“ report 2016

Ja, bestimmte Verbände und Tauchschulen bieten Kurse zum „Solo-Tauchen“ an, jedoch rate ich dringend davon ab, jemals alleine zu tauchen!

Ein paar Länder wie die Malediven verbieten sogar Solotauchen per Gesetz komplett.

3 Bleib in den Grenzen deiner Ausbildung

Es ist wichtig, dass du dich an die Grenzen deiner Zertifizierungsstufe sowie an die allgemein anerkannten Grenzen des Sporttauchens hältst. Anders als andere Tauchregelen ändern sich diese jedoch mit deinem Zertifizierungslevel und Erfahrung.

Hier ist eine kleine Auffrischung der Tiefenbeschränkungen, die von den meisten Ausbildungsagenturen auferlegt werden:

ZertifizierungMeter
Nicht zertifiziert (mit Tauchlehrer)6m
Junior Open Water Divers (max Tiefe = Alter)14m
Open Water Diver / CMAS*20m
Advanced Open Water Diver30m
Advanced Open Water Diver + Deep Diver / CMAS**40m
Technische Taucher40m+
Die generell anerkannten Tiefenlimits im Sporttauchen.

Hinweis: Diese Grenzwerte gelten nur für das Sporttauchen und unterscheiden sich beim technischen Tauchen und beim Freitauchen)

4 Mach Bilder, hinterlasse nur Bubbles, behalte die Erinnerungen

Dies ist ebenso eine Regel wie eine gute Tauchetikette. Wir berühren oder nehmen nichts aus dem Wasser, es sei denn, es gehört offensichtlich nicht dorthin.

Dies bezieht sich sowohl auf Tiere als auch auf Gegenstände, Steine ​​oder andere nicht lebende Dinge.

Einzige Ausnahme hier sind Plastik und anderer schädlicher Müll, den du unbedingt mitnehmen und nach dem Tauchgang entsorgen solltest.

Take pictures. Leave only bubbles. Keep the memories.
Verärgere die Schildkröte nicht! Finger weg vom Riff!

5 Tauche nur wenn du gesund bist

Dies sollte gesunder Menschenverstand sein, ist aber besonders wichtig beim Tauchen:

Tauche nur, wenn du dich gesund fühlst und niemals, wenn du erkältet bist.

Krank sein macht das Tauchen in (kaltem) Wasser nicht nur sehr unangenehm, es kann auch deine Nebenhöhlen verstopfen, was dich daran hindert ordentlich unter Wasser einen Druckausgleich zu machen.

Take a Scuba Review today!


Haven’t done any diving in a while? Do you feel like a little theory and practice review will make you feel more comfortable underwater?

Then take our Scuba Review course online or in-person and refresh your skills!

6 Tauche nicht zu schnell auf

Halte dich an die Aufstiegsraten aus dem Open Water Diver Kurs, um das Risiko einer Dekompressionskrankheit (DCS) zu verringern.

Wenn wir langsam aufsteigen und der Druck um uns herum geringer wird, kann der Stickstoff kontrolliert aus unserem Körper freigesetzt werden.

Mache bei jedem Tauchgang einen 3-5-minütigen Sicherheitsstopp in 5 Metern Tiefe, um deinen Aufstieg noch sicherer zu machen.

Falls dich fragst, warum sich der Druck ändert, ist hier ein Refresher zu den wichtigsten Gasgesetze beim Tauchen.

Hier ist ein Refresher zu den Aufstiegsraten:

TiefenlimitAufstiegsrate (m)
Tiefer als 10 Meter10m / min
10m – 6 m5m / min
5m – Oberfläche1-5m / min
Die empfohlenen Aufstiegsraten beim Tauchen.

7 Plane den Tauchgang – Tauche nach Plan

Die Grundlage für jeden unterhaltsamen und sicheren Tauchgang ist eine gründliche Tauchgangsplanung.

Plane im Voraus und halten dich daran, wenn du unter Wasser bist. Auf diese Weise wissen du und dein Tauchpartner genau, wohin ihr tauchen müsst, wie lange ihr bleiben müsst und wie ihr im Notfall reagiert.

Plan your dive. Dive your plan.
Es ist eine einfache Regel.

8 Prüfe deine Ausrüstung

Überprüfe deine Tauchausrüstung vor jedem Tauchgang und vergewissere dich, dass sie sicher zu verwenden und richtig eingestellt ist.

Mache dasselbe für deinen Buddy beim Buddycheck und gehe sicher, dass du verstehst, wie alles funktioniert.

Zwei Taucher bei Social Diving beim Buddycheck
Ein Buddycheck ist für jedem Tauchgang ein Muss.

9 Überwache immer deine Instrumente

Während deines Tauchgangs solltest du immer deine Tiefe, Tauchzeit und den Flaschendruck kennen. Du möchtest bei deinem Sicherheitsstopp nicht die Luft verlieren, oder?

Daher ist es äußerst wichtig, dass du deine Messgeräte und Instrumente wie Finimeter (Tauchdruckmesser) und Tauchcomputer ständig überwachst.

Dive Guide schwebt unter Wasser
Es ist immer eine gute Übung, die Instrumente während des Wartens zu überprüfen.

10 Hab immer Spaß

Ich weiß, dass dies nach all den technischen und Sicherheitsregeln von oben fehl am Platz zu sein scheint.

Aber die Wahrheit ist, Spaß zu haben ist der Grund, warum wir überhaupt tauchen gehen. Außerdem erhöht es deine Sicherheit während eines Tauchgangs:

Spaß zu haben bedeutet, dass du entspannter wirst, weniger Luft verbrauchst, mehr mit deinen Buddies kommunizierst, eine bessere Tarierung hast und deiner Umgebung mehr Aufmerksamkeit schenkst.

Wir sehen das die ganze Zeit bei neuen Tauchern. Wenn sie gerne tauchen gehen und es wirklich wollen, sind sie immer viel besser als diejenigen, die nicht wirklich unter Wasser sein wollen.

Also genieße deine Zeit unter Wasser und schätze jede Minute davon. 😃

Was muss ich beachten wenn ich das erste Mal tauchen gehe?

Es gibt eine Reihe an Tauchregeln, die du bei deinem ersten Tauchgang und danach beachten solltest. Die wichtigsten sind, nie die Luft anzuhalten, nur gesund ins Wasser zu gehen und nie alleine zu Tauchen. Deine Tauchlehrer werden dir noch weitere Regeln in deinem Kurs beibringen, damit du immer sicher unter Wasser bist.

Fazit

Das war es. Dies sind die 10 Tauchregeln, die alle Taucher kennen sollten.

Natürlich gibt es noch viele weitere Regeln und Vorschriften, die wir als Sporttaucher befolgen müssen. Wenn du dich jedoch an diese 10 hältst, wirst du ein sicherer Taucher und ein besserer Buddy sein.

Wenn du deine Tauchskills auffrischen willst, check unseren Scuba Review Kurs, den du persönlich oder online belegen kannst!

Habe ich etwas übersehen oder meinst du, ich sollte es ergänzen? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Trag dich auf der Email Liste ein um regelmäßige Tipps, Tricks, Einblicke und News direkt in deine Inbox zu bekommen!

Tauche mit uns immer mit Freunden und stets happy bubbles. 😃

Cheers

Julius

Ähnliche Artikel