Folge Uns:

Tauchboje setzen aber richtig

Read more about Tauchboje setzen aber richtig

Von 5 Min Read
Tauchlehrer mit Tauchboje

Tauchbojen, auch SMBs (für englisch: Surface Marker Buoys), sind meist große, aufblasbare Schläuche.

Von daher solltest du definitiv wissen wie du sie korrekt anwendest!

Es ist auch ein essentieller Skill für alle Taucher, unabhängig von ihrer Erfahrung, also geh sicher es regelmäßig zu üben.

In diesem Artikel lernst du, wie du Tauchbojen richtig setzt.

Was ist eine Tauchboje?

Tauchbojen, auch SMBs (für englisch: Surface Marker Buoys), sind meist große, aufblasbare Schläuche. Nachdem sie aufgeblasen wurden markieren sie den Standort eines Tauchers oder einer Tauchgruppe an der Oberfläche. Um gut gesehen zu werden sind sie normalerweise farbenfroh und manchmal auch mit reflektierenden Materialien ausgestattet.

Wie du siehst sind sie ähnlich zu den Klamotten von Radfahrern oder Läufern, die damit in der Dunkelheit gesehen werden können.

Schritt 1: Der richtige Zeitpunkt

Je nach Art deines Tauchgangs und der Umgebung kann es sinnvoll sein deine Boje schon zu Beginn deines Tauchgangs aufzublasen.

Wenn du zum Beispiel in flachem Wasser vom Strand los tauchst, dann kann es sein, dass dort auch Boote an den Strand fahren.

Die sollten unbedingt wissen, dass du mit deinem Buddy dort unterwegs bist!

Beim Strömungstauchen oder Flusstauchen ist es wichtig, dass das Tauchboot weiß, wo sich die Gruppe befindet.

Daher wird meist gleich zu Beginn eine Boje gesetzt.

Tauchboje an der Wasseroberfläche
Eine eigene Tauchboje ist besonders dann nützlich, wenn keine anderen Bojen im Wasser sind.

Manchmal taucht man aber einfach nur seinen vorher festgelegten Plan und nutzt dann die Boje am Ende des Tauchgangs, um sicherzugehen, dass keine Boote die Stelle kreuzen an der man auftaucht. Oder eben um deinem Tauchboot zu zeigen, wo es dich einsammeln kann.

Im Notfall kann die Boje an der Oberfläche genutzt werden, um auf sich aufmerksam zu machen, indem man sie hin und her schwenkt.

Schritt 2: Vor dem Aufblasen der Tauchboje

Bereite deine Tauchboje vor und überprüfe deine Umgebung.

Bevor du die Tauchboje setze, solltest du sicherstellen, dass du neutral tariert bist. Nimm erst dan die Boje aus deinem Tarierjacket und packen sie aus.

Oft ist sie in einem kleinen Paket zusammen mit einer Rolle verstaut. Auf dem Reel ist genug Leine, damit die Boje bis zur Oberfläche kommt. Nimm also beides aus dem Päckchen und stelle sicher, dass die Boje am Ende der Leine befestigt ist.

Sieh nach oben und überprüfe, dass es keine Hindernisse gibt.

Geh sicher, dass du nicht verheddert bist bevor du die Boje aufbläst!

Schritt 3: Tauchoje aufblasen

Wie du die Boje aufbläst, hängt davon ab wie sie aufgebaut ist. Manche werden mit dem Mund und andere mit deiner alternativen Luftversorgung (Oktopus) aufgepustet. Egal, welche du verwendest: es ist wichtig, dass du übst!

Viele Tauchbojen haben an der Unterseite Öffnungen, durch die du Luft deines Atemreglers einfüllen kannst.

Entweder du nutzt dafür die Luftdusche von deinem Oktopus oder du hältst die Öffnung über deinen Atemregler, so dass die Boje deine Luftblasen auffängt (beim ausatmen).

Das geht ohne dass du deinen Atemregler aus dem Mund nimmst! Es dauert aber etwas länger und ist wie wir finden auch umständlicher, als den Oktopus zu benutzen.

Es gibt auch Bojen, die mit dem Schlauch deines Inflators befüllt werden können. Vergiss nur nicht, es wieder in dein Tarierjacket einzustecken, wenn du fertig bist!

Wenn du so eine Tauchboje oft benutzt, kannst du auch einen zweiten Inflatorschlauch an der ersten Stufe deines Atemreglers befestigen, damit du nicht jedes Mal den Schlauch vom Jacket abnehmen musst.

Taucher schwebt bewegungslos unter Wasser
Geh sicher, dass du austariert bist bevor du die Boje aufbläst!

Wenn du die Boje allerdings mit dem Mund aufbläst, dann denke daran, dass du zwischen den Atemzügen genug Luft übrig behältst, um deinen Atemregler auszublasen. Dabei darfst du nicht die Luft anhalten!

Wenn du üben möchtest wie du eine Tauchboje während eines Tauchgangs aufbläst, schau dir den Dive Control Management Spezialkurs oder buche eine private Übungssession!

Gut zu wissen: In der Tiefe reicht meist wenig Luft aus, um deine Tauchboje an die Oberfläche zu bringen, weil sich das Gas auf dem Weg nach oben ausdehnt.

Guck dir die 3 wichtigsten Gasgesetze beim Tauchen an wenn du dich fragst wieso.

Step 4: Lass los 😉

Das mag banal klingen, aber im Eifer des Gefechts haben es schon viele vergessen, die Boje oder Leine beim Aufblasen loszulassen.

Das könnte bedeuten, dass du mit nach oben gezogen wirst. Das ist natürlich keine gute Idee, weil so der Aufstieg viel zu schnell wäre.

Am besten hältst du die Rolle deshalb nur leicht in deiner Hand, wenn du die Boje „nach oben schießt“. So kann sich die Leine in deiner Hand abrollen, ohne dass du nach oben gezogen wirst.

Scuba instructor with surface marker buoy.
Ein zufriedener Tauchlehrer mit Tauchboje. 😃

Sobald es die Oberfläche erreicht hat, musst du die Leine straff halten, damit sie an der Oberfläche gerade im Wasser steht.

Wenn du Probleme hast, mit der Boje in der Hand unten zu bleiben, versuche beim nächsten Mal etwas Luft aus dem BCD zu entfernen oder etwas weniger Luft in die Boje zu geben.

Schritt 5: Der Aufstieg

Damit die Leine straff bleibt wickelst du sie beim Aufstieg langsam wieder auf. Eine lockere Leine kann dazu führen, dass die Boje an der Oberfläche zur Seite fällt und die Luft entweicht.

Steige immer in einem sicheren Tempo auf und denke daran einen Sicherheitsstopp einzulegen!

Dein Tauchcomputer sagt dir, wenn du zu schnell aufsteigen solltest.

Schritt 6: An der Oberfläche

Wenn du die Oberfläche erreichst sorge dafür, dass die Boje weiter aufrecht bleibt, bis das Boot euch abgeholt hat.

Scuba diver holding surface marker buoy at surface
Am besten lässt du die Tauchboje aufgeblasen, bis du wieder zurück an Bord bist.

Das war’s! Einfach, oder? 😃

Fazit

Das ist alles, was du über das Tauchboje setzen wissen musst.

Übe dies ein paar Mal in einem sicheren Umfeld bevor du dich darauf im Freiwasser verlässt.

Nutze meine kostenlose Packliste fürs Tauchen vor deiner nächsten Tauchreise, damit du nicht vergisst, deine Boje einzupacken. 😉

Trag dich auf der Email Liste ein um regelmäßige Tipps, Tricks, Einblicke und News direkt in deine Inbox zu bekommen!

Tauche mit uns immer mit Freunden und stets happy bubbles. 😃

Cheers

Julius

Ähnliche Artikel