Folge Uns:

10 Fakten über das Tauchen, die du noch nicht wusstest!

Taucher schaut unter Wasser den Fischen zu

10 Fakten über das Tauchen, die du noch nicht wusstest!

Tauchen ist nicht nur ein toller Sport, er bietet auch viele faszinierende Fakten.

Lies unsere 10 Fakten über das Tauchen die du (wahrscheinlich) noch nicht wusstest!

Fakt Nr. 1: Woher kommt der Begriff SCUBA?

Der Begriff SCUBA ist im Englischen eine Abkürzung für: „self-contained underwater breathing apparatus“. Er wird in der Regel für ein Gerät verwendet, das das Einatmen von komprimierter Luft (z. B. aus einer Tauchflasche) und schließlich das Ausatmen ins Wasser erleichtert. Wir bezeichnen dies auch allgemein als Tauchausrüstung.

1943 erfanden der französische Seemann und Entdecker Jacques-Yves Cousteau und sein französischer Ingenieurskollege Émile Gagnan das erste unabhängige Unterwasseratemgerät (SCUBA). Sie nannten es „Aqualung“.

Was du aber vielleicht noch nichts wusstest ist: Aufzeichnungen legen sogar nahe, dass Leonardo da Vinci schon 300 Jahre vor der Entwicklung der Aqualung einen Entwurf für ein solches Gerät angefertigt hatte.

Da Vince Modell eines Tauchers
Modell eines Tauchanzugs basierend auf Zeichnungen von Leonardo da Vinci.

Aus der Bezeichnung Aqualung ist auch die heute bekannte Marke für Tauchausrüstung mit dem gleichen Namen entstanden.

Schauen dir diese suoer beliebte Cousteau Biographie an, wenn Du mehr über seine Erkundungen unter Wasser erfahren möchtest.

Fakt Nr. 2: Rekorde beim Tauchen

Es gibt eine ganze Reihe an Tauchrekorde die Leute erreicht haben. Hier sind ein paar von ihnen:

Der längste Tauchgang

Der längste Tauchgang dauerte 145 Stunden, 25 Minuten und 25 Sekunden. Er wurde von Saddam Killany (Ägypten) am 11. November 2020 in Dahab, Ägypten, geschafft.

Saddam brauchte über 3 Jahre, um seinen Rekordversuch zu planen. Er nutzte die Zeit, um zu trainieren und das Design seines Trockentauchanzugs zu ändern, um flexibler zu sein.

Der tiefste Tauchgang: Mann, Frau, Hund

Der tiefste Tauchgang eines Mannes wurde von einem anderen Ägypter Ahmed Gabr erzielt, der am 18. September 2014 im Roten Meer von Dahab, Ägypten, auf eine Tiefe von 332,35 Meter tauchte.

Dieser Rekordversuch wurde jedoch in 2021 von einigen Experten in dem Bereich angezweifelt.

Der tiefste Tauchgang einer Frau liegt bei 236,04 m und wurde von der Südafrikanerin Karen van den Oever am 26. März 2021 in der Boesmansgat-Höhle am Nordkap in Südafrika erreicht.

Du findest eine weitere Tauchrekorde von Frauen in meinem Frauen im Tauchen Artikel.

Dwane Folsom aus den USA geht regelmäßig mit seinem Hund Shadow vor der Küste von Grand Cayman Islandtauchen. Die tiefste Stelle, an der die beiden tauchen, liegt bei etwa 4 m.

Die meisten Seilsprünge Unterwasser

Die meisten Seilsprünge Unterwasser in einer Stunde mit einem Tauchgerät sind 1608, die Ashrita Furman (USA) am 15. März 2012 im Aquario de Sao Paulo in San Paulo, Brasilien, absolvierte. Jeder gezählte Sprung war eine volle 360-Grad-Drehung.

Der größte Tauchkurs

Der größte Tauchkurs mit 2.465 Teilnehmern wurde am 16. August 2009 am Strand von Malalayang in Manado, Indonesien während einer von der Indonesischen Marine organisierten Veranstaltung durchgeführt.

Während des Tauchkurses wurden einige grundlegende Tauchtechniken wie das Ausblasen der Maske in einer Tiefe von ca. 10 Metern geübt.

Mehr Tauchrekorde

Schau dir alle aktuellen Tauchrekorde an, wenn du noch mehr und verrücktere Rekorde suchst!

Wenn du ein Freitaucher ist, wird dir mein Beitrag zu den aktuellen Freediving Rekorden gefallen.

Fakt Nr. 3: Tauchen – Ein Extremsport?

Obwohl Tauchen als Risikosport gilt, kommt es nur einmal pro 211864 Tauchgängen zu einem Todesfall laut DAN..

Während offizielle Statistiken über Verletzungen beim Tauchen barotraumatische Verletzungen als die Nummer eins im Zusammenhang mit dem Tauchen nennen, sind in Wirklichkeit gebrochene Finger oder gebrochene Nasen die häufigsten Verletzungen.

Sei also besonders vorsichtig, wenn jemand vor dir die Leiter zurück ins Boot steigt und wenn du deine Ausrüstung an Land trägst!

Wenn du noch keine gute Tauchversicherung hast, ist es jetzt Zeit eine abzuschließen!

DAN Flagge am Strand
Eine gute Tauchversicherung ist absolut notwendig.

Fakt Nr. 4: Lieber unter Wasser als im Fitnessstudio!

Tauchen wird von vielen nicht als „Sport“ bezeichnet. Aber tatsächlich verbrennt dein Körper pro Minute mehr Kalorien als bei vielen anderen Aktivitäten. Durchschnittliche Taucher verbrennen bis zu 600 Kalorien pro Stunde.

Das liegt vor allem an dem Wärmeverlust unter Wasser und an der großen Anstrengung des Körpers, seine Temperatur zu halten.

Taucher unter Wasser auf Vespa
Wenn wir doch nur immer so unter Wasser unterwegs sein könnten.

Wenn du wissen möchtest, wieviele Kalorien du tatsächlich auf deinem nächsten Tauchgang verbrennst, nutze meinen KOSTENLOSEN Kalorienrechner fürs Tauchen!

Scuba diving trip packing list

Fakt Nr. 5: Achtung vor Kokosnüssen!

Der häufigste Grund, warum Menschen nicht Tauchen gehen wollen, ist die Angst vor Haien. Kokosnüsse oder Menschen sind im Vergleich dazu gefährlicher als Haie.

Kokosnüsse töten durchschnittlich 150 Menschen pro Jahr, Haie nur 8-12. Menschen töten 30 Millionen Haie pro Jahr.

Fakt Nr. 6: Nur 4 % der Ozeane können betaucht werden

Wenn du an allen Spots der Welt innerhalb der Grenzen des Sporttauchens (40 m) tauchen könntest, würdest du nur 4 % der Ozeane betauchen.

Fakt Nr. 7: Nemo ist Transsexuell

Das Künstlerteam hinter „Findet Nemo“ – einem der erfolgreichsten und denkwürdigsten Pixar-Animationsfilme – hat nichts dem Zufall überlassen. Sie belegten Tauchkurse in Ozeanografie, Meeresbiologie, und mehr, um die Unterwasserwelt besser zu verstehen.

Trotzdem haben sie streng genommen ein wichtiges Detail nicht richtig dargestellt: Clownfische sind alle transsexuell.

In einer Gruppe von zuerst geschlechtslosen Jungtieren bildet irgendwann der größte Fisch der Gruppe mit dem kleinsten ein Paar. Die beiden setzen sich dann von den anderen ab.

Ist eine Anemone zum Bewohnen gefunden, entwickelt sich der größere Fisch zum Weibchen und der kleinere zum Männchen.

Clown Fisch in Anemone
Ein Clownfisch relaxt in einer Anemone.

Wird das Weibchen allerdings, wie im Film Nemos Mutter, von einem Raubfisch gefressen, könnte Nemos Papa auf der Suche nach einem neuen Partner zum Weibchen werden. Der noch nicht geschlechtsreife Nemo würde dann zu einem Männchen werden.

Es geht aber nie anders herum, immer nur vom Männchen zum Weibchen.

Fakt Nr. 8: Spucke hilft!

Wenn du vor dem Tauchgang in deine Tauchmaske spuckst, verhindert das, dass die Maske beschlägt. Das liegt daran, dass die Schickt der Spucke zu glatt ist, als dass sich der kondensierte Dampf, der deine Maske zum Beschlagen bringt, daran festhalten könnte.

Alternativ kannst du Seife oder Reinigungsmittel verwenden. Oder ein zusätzliches Antibeschlagmittel.

Fakt Nr. 9: Geräusche unter Wasser

Unter Wasser bewegt sich der Schall fünfmal schneller als in der Luft. Das macht es fast unmöglich festzustellen, woher ein Geräusch kommt. An Land verlassen wir uns dabei nämlich auf den Zeitunterschied in denen ein Geräusch auf das rechte und das linke Ohr trifft.

Fakt Nr. 10: Der 20 Meter Club

Wusstest du, dass es einen „20-Meter Club“ gibt? Er ist das taucherische Pendant zum „Mile High“ oder „10.000 Meter Club“.

Viel Spaß dabei online danach zu suchen. 😄

Fazit

Djes waren 10 Fakten zum Tauchen, die du wahrscheinlich noch nicht kanntest!

Hast du einen unglaublichen Fakt für uns? Falls ja, teile ihn mit uns in den Kommentaren!

Ein paar andere Dinge, die du vielleicht gerne lesen würdest:

Ähnliche Artikel