Folge Uns:

Die besten Spezialkurse beim Tauchen

Fröhlicher Taucher macht Blasen unter Wasser

Die besten Spezialkurse beim Tauchen

Wolltest du schon immer längere Nullzeiten mit Nitrox haben, in Strömungen oder unter Eis tauchen?

Spezialkurse sind der beste Weg, um neue Bereiche des Gerätetauchens zu erkunden.

Dieser Artikel gibt dir eine Liste der besten Tauchspezialkurse, die du nach deinem Open Water Diver Kurs machen solltest.

Er beantwortet auch die Fragen:

  • Was sind die besten Tauchspezialkurse?
  • Warum solltest du Specialties belegen?
  • Was sind die besten Orte, um fürs Tauchen Spezialkurse zu belegen?

Die besten Spezialkurse beim Tauchen

Hier is meine persönliche Liste der besten Specialty Kurse beim Tauchen.

Je nachdem, woher du kommst, könnten natürlich andere wichtiger sein. Außerdem ist es immer am besten, das zu tun, wofür man sich am meisten interessiert.

Wenn du dich also für einen bestimmten Bereich des Tauchens interessierst, ist es immer eine gute Idee, einen Kurs zu machen.

1 Nitrox Spezialkurs

Alle Taucher sollten den Nitrox Basic Spezialkurs belegen, egal wie viele Tauchgänge sie gemacht haben oder wie lange sie schon zertifiziert sind.

Nitrox wird auch „Enriched Air Nitrox“ genannt und bedeutet, dass das Atemgas während eines Tauchgangs eine höhere Sauerstoffkonzentration hat als normale Luft.

Der niedrigere Stickstoffgehalt führt zu höheren Nullzeiten unter Wasser im Vergleich zum entsprechenden Tauchgang mit normaler Luft. Gleichzeitig steigt in der Tiefe das Risiko einer Sauerstoffvergiftung, weshalb ein Nitrox-Spezialkurs wichtig ist, um sicher tauchen zu können.

Nitrox ist eine Abkürzung für die Wörter Nitrogen und Oxygen, obwohl normale Luft ja eigentlich auch aus denselben Komponenten besteht.

Der Nitrox Basic Kurs (manchmal auch Nitrox 1 oder einfach nur Nitrox genannt) lehrt dich, mit Gasgemischen mit bis zu 40% Sauerstoffgehalt zu tauchen.

Heutzutage bieten die meisten Tauchbasen auf der ganzen Welt Nitrox-Tauchen an und es ist besonders praktisch auf einem Liveaboard Tauchtrip.

Meiner Meinung nach, Nitrox Basic sollte der erste Kurs sein, den ale Taucher direkt nach dem Open Water Diver Kurs machen. Er besteht normalerweise nur aus einer Theoriestunde ohne Tauchgänge und dann bist du zertifiziert und bereit, mit Nitrox zu tauchen.

2 Stress & Rescue

Der Stress & Rescue Spezialkurs ist wohl einer der wichtigsten Tauchkurse überhaupt.

Die darin behandelten Themen umfassen Stress- und Rettungsmanagement, Erste Hilfe, Hilfe für Taucher unter Wasser und vieles mehr.

Viele Verbände wie PADI oder SSI haben dieses Specialty aus guten Gründen in eine vollständige Tauchzertifizierung umgewandelt.

Erste Hilfe Set
Stress- und Rettungsmanagement sind für jeden Taucher wichtig.

Der Rescue Diver ist einer der besten Tauchspezialkurse und kann überall belegt werden, solange du einen guten Tauchlehrer hast.

Diese/r sollte in der Lage sein, dir die richtigen Fähigkeiten und Techniken beizubringen, und über genügend Erfahrung verfügen, um viele der gelehrten Szenarien selbst erlebt zu haben.

3 Deep Diver Specialty Kurs

Tauchen in der Tiefe ist etwas, das viele Sporttaucher lieben und während ihrer Tauchkarriere aktiv verfolgen und der Deep Diver Spezialkurs bringt dir bei, wie du dies sicher tun kannst.

Taucher unter Wasser
Mit dem Deep Diver Specialty kannst du bis 40m tief tauchen.

Der Open Water Diver Kurs bescheinigt Tauchern bis zu einer Tiefe von 20 Metern (65 Fuß) zu tauchen, während der Advanced Open Water Diver diese Grenze bei den meisten Verbänden auf 30 Meter (100 Fuß) erweitert.

Der Abschluss des Spezialkurses Deep Diver ermöglicht es dir, sicher bis zur maximalen Tauchtiefe von 40 Metern (120 Fuß) abzutauchen, die damit verbundenen Herausforderungen und Risiken zu verstehen und auf Anzeichen einer Stickstoffnarkose zu reagieren.

Auch wenn du ein CMAS** Taucher mit abweichenden Tiefenlimits bist, ist der Deep Diver Spezialkurs sehr nützlich und eine großartige Einführung in das anschließende Dekompressionstauchen.

4 Trockentauch-Spezialkurs

Wenn du vorhast, irgendwo auf der Welt in kaltem Wasser zu tauchen, ist der Drysuit Diver Specialty Kurs essentiell.

Als kaltes Wasser gilt alles unter 15°C, viele Taucher beginnen jedoch bei viel höheren Temperaturen mit Trockenanzügen zu tauchen. Hier sind meine Empfehlungen für die beste Kaltwasser Tauchausrüstung.

Im Vergleich zu Nassanzügen oder sogar Halbtrockenanzügen hält dich ein echter Trockenanzug während eines Tauchgangs vollständig trocken und anschließend viel wärmer als seine Gegenstücke.

Taucher in Silfra Spalte
Tauchen im Kaltwasser erfordert einen Trockentauchanzug.

Der Drysuit Diver Spezialkurs wird dir beibringen, wie du einen Trockenanzug beim Tauchen sicher verwendest, wie du den richtigen Typ, das richtige Material und die richtige Größe auswählst und wie du ihn an deine Tauchausrüstung anschließt.

Ein Risiko beim Trockentauchen besteht darin, dass man ihn falsch aufpumpt und mit den Füßen nach oben im Wasser hängt, ähnlich wie bei einem umgedrehten Kajak.

Der Kurs hilft dir, dieses Szenario zu üben und wie du aus dieser unangenehmen Situation herauskommen.

Wenn du jemals vorhaben, in kalten Bergseen oder sogar unter Eis in der Höhe zu tauchen, ist der Drysuit Diver Spezialkurs ein absolutes Muss.

5 Night Diver

Tauchen bei Nacht ist immer etwas Besonderes und der Night Diver Spezialkurs bringt dir bei, wie du dies sicher tun kannst.

Egal, ob du in einen lokalen Steinbruch springst, in einem Tauchresort von der Küste aus tauchen oder an einer Tauchsafari teilnehmen, ein Nachttauchgang zeigt dir die Unterwasserwelt auf eine andere Art und Weise.

Gruppe Taucher unter Wasser bei Nacht
Tauchen bei Nacht erfordert einen Spezialkurs.

Der Kurs lehrt dich Unterwasserkommunikation im Dunkeln, welche Ausrüstung du benötigst und wie du deine Nachttauchgänge sicher planst.

Der Night Diver ist daher definitiv einer der besten Tauchspezialkurse und einer, den du so bald wie möglich nach der Tauchzertifizierung absolvieren solltest.

6 Wreck Diver

Der Wreck Diver Spezialkurs führt dich in die aufregende Welt des Wracktauchens ein.

Du erfährst, warum Wracks etwas Besonderes sind und eine erweiterte Tauchgangsplanung erfordern, wie Wracktauchgänge durchgeführt werden und welche Ausrüstung du benötigst.

Scuba diver at Zenobia wreck in Zyprus
Wracktauchen ist immer besonders.

Sei vorsichtig die richtige Tauchsschule zu wählen um es dir beizubringen, da viele Instructors einfach mit dir um Wracks herumschwimmen und nie wirklich hineintauchen.

Dies ist ein großes Problem, da das Tauchen in Wracks dem Höhlentauchen sehr ähnlich ist und viel Geschick und Übung erfordert.

Meiner Meinung nach sollte jedes Tauchen in einer Overhead-Umgebung (eine Umgebung, in der du nicht direkt an die Oberfläche gelangen kannst, indem du einfach nach oben aufsteigst) eine Zertifizierung erfordern, die für das Wracktauchen nicht gilt.

Ein guter Instruktor zeigt dir das richtige Leinenmanagement, Silk-Out-Techniken und führt dich in die Wrack-Penetration ein, den Akt des Erkundung des Inneren von Wracks.

Von daher dauert ein echter Wreck Diver Spezialkurs mindestens 2-3 Tage und beinhaltet 6-8 Tauchgänge.

7 Bergseetauchen

Der Altitude Diver Spezialkurs ermöglicht es dir, in Bergseen und in Höhen über 700 m (2000 ft) zu tauchen.

Da sich eine unserer Tauchbasen in München befindet, war Bergseetauchen schon immer etwas Besonderes für mich und wir haben im Laufe der Jahre viele Kurse unterrichtet.

See in Alberta in Kanada
Willst du diese Aussicht beim Tauchen? Mache einen Altitude Diver Kurs.

Es ist einfach etwas Besonderes, einen Bergpass hinaufzufahren, um zu einem kristallklaren See zu gelangen, in dem man tauchen kann.

Wenn du mehr darüber lesen möchtest, lies den ultimativen Guide für das Bergseetauchen und tauche in den Alpen mit uns!

Ich bin vielleicht voreingenommen aber für mich ist der Altitude Diver Spezialkurs definitiv einer der besten Tauchspezialkurse!

Warum solltest du Specialties belegen?

Spezialkurse führen dich in neue Bereiche des Tauchens ein und sind wichtig, um deine Fähigkeiten als Taucher weiter zu üben. Einige bringen dir neue Techniken bei, wie die Spezialkurse Wreck Diver oder Drysuit Diver, während andere deine allgemeinen Tauchfähigkeiten verbessern, wie der Kurs Peak Performance Buoyancy oder Dive Control Management. Einige Spezialkurse wie Eistauchen, oder Haischutz können nur an bestimmten Orten durchgeführt werden.

Wenn du in einer Fähigkeit besser werden willst, musst du sie üben. Tauchen ist in dieser Hinsicht nicht anders.

Daher ist es empfehlenswert, Spezialkurse zu besuchen, um deine Fähigkeiten in einer sicheren Umgebung zu verbessern und zu erweitern.

Das Tauchen mit einem Tauchlehrer wird dir auch helfen, insgesamt ein besserer Taucher zu werden, da er dir während des gesamten Kurses nützliche Tipps und Tricks geben kann.

Was sind die besten Orte, um Spezialtauchkurse zu belegen?

Es ist am besten, einen Tauchspezialkurs an einem Ort zu belegen, an dem das Kursthema am relevantesten ist und an dem die Tauchlehrer das meiste Wissen darüber haben. Daher sollte ein Spezialkurs für Trockentauchanzüge an einem Ort absolviert werden, an dem viel mit Trockentauchanzügen getaucht wird, während ein aktueller Spezialkurs für Taucher nur im Meer absolviert werden kann. Nitrox ist eine Ausnahme, da der Kurs keine tatsächlichen Tauchgänge beinhaltet.

Fazit

Damit ist die Liste der besten Tauchspezialkurse, die man als Taucher belegen kann, abgeschlossen.

Stelle sicher, dass du einen sachkundigen Tauchlehrer auswählst und versuche, ein besserer Taucher zu werden, anstatt nur Zertifizierungskarten zu sammeln.

Was war bisher dein liebster Spezialkurs? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Trag dich auf der Email Liste ein um regelmäßige Tipps, Tricks, Einblicke und News direkt in deine Inbox zu bekommen!

Tauche mit uns immer mit Freunden und stets happy bubbles. 😃

Cheers

Julius

Ähnliche Artikel